Alpines Segelfluglager in Saanen 2013 - Update II

Liebe Vereinsmitglieder und Besucher

Die ersten Bilder von unserem alpinen Segelfluglager 2013 in Saanen sind eingetroffen und warten darauf, von Euch bestaunt zu werden. Sie wurden von Kathrin auf die Homepage geladen.

Update am 01.09.2013: Neu jetzt auch die Bilder von Adrian von Orelli und von Andrea Bolliger ... Danke für die Bilder
Update am 06.09.2013: Neu jetzt auch die Bilder von Benno Lüthi ... Danke für die Bilder

Ab zu den Bildern vom alpinen Segelfluglager Saanen

Danke für die Bilder

50 Jahre Fluglehrer-Jubiläum von Peter Wehrli


Ganz rechts - Peter Wehrli

Die Segelfluggruppe Zürich möchte es nicht versäumen, unserem Fluglehrer Peter Wehrli, zu seinem 50. jährigen Jubiläum als Fluglehrer zu gratulieren.

Peter ist in der Segelflugruppe vor allem für seine Windenwochen im Hotzenwald bekannt, welche er jedes Frühjahr im Hotzenwald durchführt. Dei Windenwoche wird von den Schüler sehr gerne genutzt und der ganze Verein freut sich jedes Jahr auf die Windewoche.

Mit Peter in den Windenwochen zu sein, ist ein Erlebnis, welches seinen gleichen Sucht.

Durch seine langjährige Erfahrung ist Peter als Fluglehrer sehr geschätzt, mit seinem Wissen kann er einem das Segelfliegen sehr gut bei bringen. Auch seine Geschichten, die er durch seine langjährige Tätigkeit zu erzählen weiss, sind für die Ausbildung und der Verein eine Bereicherung.

Markus Pitschen hat den Peter zu seinem 50. jährigen Jubiläum interviewt.

Markus:   Wann hast du deine Segelflieger-Grundausbildung begonnen? Auf welchem Flugplatz und mit welchem Schulungsflugzeug?
Peter:   Am 23.3.1959 machte ich auf dem Flugfeld Sisseln (bis 1966 in Betrieb) meinen ersten Schulungsflug (Bergfalke II). Die Soloflüge erfolgten auf einem Grunaubaby II.
     
Markus:   Wann hast du dein Brevet erlangt?
Peter:   Am 1. November 1959
     
Markus:   Meines Wissens hast du am 10.5.1963 dein Fluglehrer-Brevet erhalten und demnach am 10. Mai 2013 besagtes Jubiläum feiern können, nicht wahr?
Peter:   Genau so ist es!
     
Markus:   Wie viele Flugschüler hast du in deiner Karriere betreut?
Peter:   Bei 100 habe ich aufgehört zu zählen.... Insgesamt dürften es mehr als 150 Flugschüler gewesen sein, die ich begleitet habe.
     
Markus:   Wie viele Segelflug-Starts hast du bis heute? Wie viele Windenstarts?
Peter:   Es sind genau 8'354, davon 5'285 an der Winde (Stand 1.7.2013).
     



 
Peter, herzliche Dank für Deine Treue und Deinen Einsatz bei der Segelfluggruppe Zürich.

Deine SGZ´lerinnen und SGZ´ler.

Alpines Segelfluglager Saanen 2014

Das Segelfluglager Saanen groovt - und das soll es auch weiterhin! Das 52. Saanenlager der SG Zürich findet vom 20. Juli bis 10. August 2014 statt.

Die Segelfluggruppe Zürich ist seit mehr als 50 Jahren jeden Sommer für drei Wochen Gast im Saanenland. Das Lager ist gut organisiert; die kompetenten Leiter Roland Barcelon, Schafi Weber und Markus Pitschen teilen sich die Arbeit. Jeder übernimmt jeweils für eine Woche das Szepter. Der Flugplatz Saanen bietet eine ideale Ausgangslage für Streckenflüge ins Wallis und in die Hochalpen. Aber auch Gebirgsfluganfänger sind in Saanen herzlich willkommen.

Im Schlepp ab Saanen

Wer zum ersten Mal in Saanen fliegt, muss einen Einweisungsflug mit einem erfahrenen Piloten am Doppelsteuer machen, um die Tücken und Herausforderungen der Alpen kennen zu lernen. Im Trichter des Flugplatzes wird es Neulingen nicht so schnell langweilig. Allein im Umkreis von zehn Kilometern um den Platz gibt es rund zwölf Gipfel, und man kann sorglos vom einen zum anderen gleiten.

Hat ein Pilot das Saanenland einmal erkundet, bietet sich der Sprung über die Krete ins Wallis und Routen in die Hochalpen geradezu an. Dort kann man, sollte man einmal tief geraten, fast immer auf einem Flugplatz landen.

Traditionen, wie beispielsweise der Feierabend-Bier-Zapfhahn, gehören in Saanen einfach dazu. Die alljährliche Grillparty (Samstag, 26. Juli 2014) oder das Segelfliegerfest (Donnerstag, 31. Juli 2014) sind aus dem Lagerprogramm nicht mehr weg zu denken. Und obwohl der Name „Segelfluglager“ es kaum erahnen lässt, gibt es in Saanen nicht nur Piloten und Flugzeuge. Traditionell ist es auch ein Familienlager. Das Saanenland bietet neben der Segelfliegerei zahlreiche Alternativen. Nur wenige Schritte trennen das gemütliche Dörfchen Saanen von der Piste. Es locken Wanderungen auf die umliegenden Gipfel, Ausflüge nach Gstaad, das Schwimmbad Saanen oder die Rodelbahn auf dem Rellerli. Ein richtiges Kinderparadies ist auch der Rollweg am Flugplatz, an dem jeweils die Zeltstadt aufgebaut wird. Sind die Segler in der Luft, gehört dieses Revier voll und ganz den Kindern – Autos sind tabu.

Viele junge Leute, von denen manche seit ihrer Kindheit hierher kommen, bringen eine frische Dynamik nach Saanen und sorgen dafür, dass der Pilotennachwuchs dem Lager erhalten bleibt. Auch die Stimmung zwischen den verschiedenen Generationen ist geprägt von gegenseitigem Respekt. Geselligkeit bedeutet in Saanen viel, und das Lager hat schon unzählige Freundschaften hervorgebracht.

„Das Saanenlager groovt!“ Wer’s nicht glaubt, soll sich im kommenden Sommer selbst davon überzeugen! Jungpiloten (bis 25 Jahre) bezahlen übrigens nur das halbe Nenngeld (Fr. 60.-)!

P.S. In den beiden vergangenen Jahren waren die meteorologischen Rahmenbedingungen schlicht sensationell! Fünfstünder und mehr waren eher die Regel als die Ausnahme. Zudem gab es einige Tage, an denen man in Wellen Höhen von über 6‘000 m erreichte. Hoffen wir also auf ähnlich tolle Verhältnisse im 2014!

Weiter Informationen

Aussenlandung Sascha

Am 23.06.2013 hat Sascha mit dem Doppelsitzer eine Aussenlandung bei Muri erfolgreich hinter sich gebracht. An der Durchfahrtstrasse konnte er die Zeit bis zum Abholen nutzen und hat mit dem Flieger Werbung für die Segelfluggruppe Zürich gemacht. 

Dabei haben wir einen sehr netten Fahrradfahrer getroffen, der Sascha und Wendy ein Wasser gebracht hat. Den unfreundlichen Fahrradfahrer, der sich über uns beschwert hat, als wir ein Bild mit dem sehr netten Fahrradfahrer gemacht haben, wollen wir mal schnell wieder vergessen.

Herzlichen Dank auch an der Bauer, der den Doppelsitzer aus der Wiese an die Strasse gezogen hat.

Ab zur Bildergallerie

Sonntagsfliegen am 16.06.2013 und Dinos 1. Solo Flug

Claudia und Bazzi waren so nett und haben am Sonntag sehr schöne Bilder 
von Dinos Solo Flug und vom sonstigen Flugbetrieb gemacht.

ab zur Gallerie 

Herzlichen Dank

Erste Luft-Luft-Aufnahme unseres Discus 2c

Unsere neue 18-Meter-Perle fliegt! Am vergangenen Samstag fanden erste Umschulungen auf unseren brandneuen Discus 2c, Z9, statt. Die ersten Erfahrungsberichte sind extrem positiv, ein Traum von einem Flugzeug! Dabei gelang Walti Haag die erste Luftaufnahme aus einem anderem Flugzeug von unserem neuen Vogel. Über weitere Aufnahmen, am liebsten mit riesig grossem Flugzeug drauf, würden wir uns freuen!

Facebook Seite der SG Zürich ist online

Liebe Homepagebesucher

Die Segelfluggruppe der SG Zürich ist jetzt auch auf Facebook vertreten.
Wir werden Euch auf unserer Facebookseite fortlaufen mit News und schönen
Bildern von unseren Flügen versorgen.

Viele Spass auf der SG Zürich Facebook Seite

Zusätzlich zur Seite gibt es auch die Facebook Gruppe Segelfluggruppe Zürich

 

 

Z5 Wettkampfzeichen sind dran

Am letzten Wochenende nutze Sascha die Zeit am Flugplatz und hat auf unserem Discus b, die Wettkampfzeichen angebracht. 

Danke Sascha, so kann sich der Z5 sehen lassen :-)

Unser neuer Discus 2c wurde eingeflogen

In diesem Jahr ist das Wetter ja noch nicht sehr oft im Sinne von uns Segelfliegern gewesen. 

Um so mehr freute es uns am vergangenen Wochenende unseren neuen Discus 2c endlich für einen ersten Flug aus dem Hänger zu holen und Ihn an unserem wunderschönen Segelflugplatz in Buttwil bei wechseldem Wetter für einen ersten Flug parat zu machen.

Nachdem Urs Schildknecht sich um die Einstellungen am Flugcomputer gekümmert hat ... 

... haben wir den Discus an der Startplatz gebracht. Von der Seite ist unser neuer Segelflieger sehr beeindruckend, man bekommt einfach nicht genug von diesem Anblick.

Zur Sicherheit hat Beno noch eine spezial Einweisung gegeben, dies hat er wie man auf dem Bild sehen kann über den manuellen Simulator getan. Im Moment der Aufnahme befindet sich die Z9 im Landeanflug.

 

Hier noch ein letztes Bild kurz vor dem Start.

Herzlichen Dank an Urs Schildknecht für´s Einstellen des Segelfliegers, Urs Sonderegger für die schönen Bilder und Petrus für das Wetter ... und die Dusche am Ende beim Abbauen der Segelfieger.