Faszination Segelflug

"Nur die Dunkelheit oder schlechtes Wetter holen die Segelflieger vom Himmel". Dies könnte man wohl als gemeinsames Motto der Segelflugfamilie bezeichnen.

Jeder Pilot beschreibt es wieder ein wenig anders, was genau ihn am Segelflug fasziniert. Manche haben eine Vorliebe für Streckenflug, andere für Kunstflug, für einige ist es das gegenseitige Messen im Wettbewerb, und manche fliegen einfach zum Plausch durch die Gegend. Gemeinsam ist aber bei fast allen die Faszination über die Kombination von Hightech und Natur. Mit einem Adler zusammen in den Alpen kreisen, über einen Gletscher fliegen und unten den eigenen Schatten sehen, aus Perspektiven auf die Welt sehen, die man sonst nicht hat. Das Sportgerät Flugzeug ist hochmodern, und trotzdem kommt man ohne Aufwinde nicht weit.
Faszinierend ist auch die Kombination von Teamsport und Einzelkämpferei. Am Boden ist man auf einander angewiesen, man braucht die gegenseitige Hilfe. In der Luft kommt es auf den einzelnen Piloten an, wie lange er oben bleibt. Wer auf Strecke geht, fliegt aber oft im Team mit einem Kameraden in einem zweiten Flugzeug. Zu zweit Thermik finden ist einfacher.

Lautlos am Himmel schweben, wie ein Vogel durch die Luft gleiten und den Alltag unter sich zurücklassen. Im Einklang mit der Natur die eigenen Grenzen erfahren, spekulieren und Entscheidungen treffen, und die dritte Dimension hautnah erleben, das ist Segelflug.

Aletschgletscher
Immer wieder faszinierend: Der Aletschgletscher.